drupal counter

Juergen Staack
DISPUT

Eröffnung: Sonntag, 28. Februar 2016, 12 Uhr

Klanginstallation im Kunstverein Ruhr
28. Februar bis 12. Juni 2016

Juergen Staack hat für den Kunstverein Ruhr eine Klang- und Videoinstallation besonderer Art geschaffen. Grundlage dafür ist die Architektur des Ausstellungsraumes. Vier weiße Pfeiler im Raum beginnen über verborgene Lautsprecher deutlich vernehmbar miteinander zu kommunizieren. Es hört sich so an, als sei der Disput direkt in den Raum eingeschrieben und als bestehe Rede und Gegenrede aus phonetisch gleich klingenden Wörtern. In der Tat kommen die von ihrem Klang her beinahe identischen Worte direkt aus dem Inneren der vier weißen Pfeiler - „architecture parlante“ im wörtlichen Sinne. Man denkt beim sich wiederholenden Hin und Her an einen politischen Disput, an eine Auseinandersetzung zwischen den Geschlechtern, an einen Streit zwischen Altersgruppen, oder zwischen den Kulturen. Und man assoziiert wegen der gleich oder sehr ähnlich klingenden Wörter wie von selbst Missverständnisse, die Bestandteil jedweder Kommunikation sind – und die mit Verlaub jeder / jede von uns schon des Öfteren erlebt und selber produziert hat. Auf zwei sich gegenüber hängenden Monitoren kommunizieren zudem eine Frau und ein Mann in entsprechender Weise in Gebärdensprache miteinander. Er sagt Ja! und sie antwortet Nein! Doch das ist noch nicht alles: Miteinander wettstreitende, meist fremdsprachige Stimmen sind in neuen Variationen und mit entsprechend verschiedenen phonetischen Aromen auch draußen auf dem Platz zu hören! Juergen Staack hat dafür die 16 schlanken Außenpfeiler aus Backstein, an denen im Sommer üppige, blau blühende Glyzinien ranken, mit Lautsprechern versehen. Mit diesem Eingriff wird die Idee des Disputes auch auf den Platz getragen. Es lohnt sich zwischen den Pfeilern hin und her zu gehen und zuzuhören. Ausstellungsraum und innerstädtischer Platz werden so miteinander verschränkt. Und der Essener Kopstadtplatz ist um eine hörbare und sichtbare Nuance für die Dauer der Ausstellung attraktiver geworden. Die Ausstellung DISPUT endet nach dem Kulturpfadfest am Sonntag, dem 12. Juni 2016.

Ausstellungen

2016
  - Juergen Staack
2015
  - Almut Linde
  - Frantiček Klossner
  - Philipp Goldbach
2014
  - Helmut Schweizer
  - Susanne Weirich
  - Stefan Wissel
2013
  - Erich Reusch
  - Mariana Vassileva
  - Paul Schwer
  - Almut Linde
  - Peter Hochscheid
2012
  - François Morellet
  - Christian Haake
  - Stephan Baumkötter
  - Werner Ruhnau
2011
  - Gerda Schlembach
  - Susann Körner
  - Judi Werthein
  - Gary Hill
  - Klara Hobza
2010
  - Korpys / Löffler
  - Gaylen Gerber
  - Daniel Blaufuks
  - Maximilian Moll
2009
  - Christian Helwing
  - Sandra Peters
  - Jürgen Paas
2008
  - Liza Nguyen
  - Kyungwoo Chun
  - Achim Bertenburg
2007
  - VA Wölfl
  - Gudrun Kemsa
  - Richard Long

  - Werner Ruhnau
  - Markus Sixay
2006
  - D. von Windheim
  - Fotoarbeiten
  - Eva-Maria Schön
  - Alexandra Ranner
2005
  - Maik + Dirk Löbbert
  - Achim Bitter
  - Christian Boltanski
  - Ingo Günther
  - F. Hörnschemeyer
2004
  - Jean François Guiton
  - Rainer Splitt
  - Horst Müller
  - John Armleder
  - Arpad Dobriban
2003
  - Dan Flavin
  - Christian Stock
  - Heimo Zobernig
  - Lawrence Weiner
2002
  - Bogomir Ecker
2001
  - Katharina Grosse
  - Adrian Schoormans
2000
  - Karin Sander
  - Sery C.
  - Mischa Kuball
1999
  - Johannes Brus
  - N. Schwontkowski
1998
  - Terry Fox
  - Klaus G. Gaida
  - Ingold Airlines
  - Michael von Kaler
1997
  - Raimund Kummer
  - Hans-Peter Porzner
1996
  - Ulrich Erben
  - Rudolf Herz
  - Yuji Takeoka
1995
  - Norbert Prangenberg
1994
  - Gerhard Richter
1993
  - Timm Ulrichs
  - herman de vries
1992
  - Nikolaus Lang
  - Thomas Lehnerer
1991
  - Anna & Bernhard Blume
  - Tony Cragg
  - Jochen Gerz
  - Wolfgang Stiller
1990
  - Franziska Megert
  - Henk Visch
Kunstverein Ruhr e.V. - Kopstadtplatz 12 - 45127 Essen - Tel: 0201 22 65 38 - Fax: 0201 61 61 98 86 - E-Mail: sekretariat@kunstvereinruhr.de - Impressum